Netzwerktermine

18. Jour Fixe Termin mit der Kulturverwaltung

10.05.2016, 15 Uhr: 18. Jour Fixe Termin mit der Kulturverwaltung.
– interner Termin

TREFFEN AG-POLITIK DES NETZWERKS

26.04.2016, 19 Uhr: Treffen AG-Politik des Netzwerks
Ort: Raum für Zweckfreiheit, Adalbertstraße 71 (Hinterhaus), 10997 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung

55. Strukturtreffen des Netzwerks

19.4.2016, 19 Uhr: 55. Strukturtreffen des Netzwerks
Ort: Kronenboden, Schwedenstraße 16, 13357 Berlin.
– Teilnahme nur auf Einladung

ONE NIGHT STAND #8 / FINALE

14.04.2016, 19-22 Uhr, Serie – ONE NIGHT STAND #8/Finale
Import Projects, Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
Ort: Chora, KW Institute for Contemporary Art
Auguststraße 69, 10117 Berlin

TREFFEN AG-POLITIK DES NETZWERKS

30.03.2016, 19 Uhr: Treffen AG-Politik des Netzwerks
Ort: A TRANS, Lehrter Str. 37, 10557 berlin-Moabit
– Teilnahme nur auf Einladung



Weitere Termine und Infos

Vorstellung Project Space Festival 2016

08.5.2016, 15 Uhr: Vorstellung Project Space Festival 2016
Ort: Decad, Gneisenaustr. 52, 10961 Berlin

Kulturtreff 2016 für die Freie Szene Berlins

3.5.2016, 18 Uhr: Podiumsdiskussion des diesjährigen Kulturtreffs der CDU-Fraktion Berlin für die Freie Szene Berlins.
Ort: Studio 1 der Uferstudios, Uferstr. 23 in 13357 Berlin.

Unter dem Titel „Freie Szene – Szene frei! Frei aber prekär?“ Diskussion mit folgenden Podiumsgästen:
Andreas Altenhof, Sprecher Rat für die Künste und Direktoriumsmitglied der Neuköllner Oper. Christophe Knoch, Sprecher der Koalition der Freien Szene. Florian Schmidt, Atelierbeauftragter und Leiter Atelierbüro im Kulturwerk des bbk berlin. Christian Goiny, Haushaltspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin. Stefan Schlede, Kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin (Moderation).
Die Aufwüchse im Doppelhaushalt 2016/17 für die Freie Szene, die in einem partizipativen Prozess zwischen der Freien Szene, der Legislative und der Exekutive verhandelt wurden, unterstreichen die herausgehobene Bedeutung der freien Kunst und Kultur für Berlin. Die CDU-Fraktion Berlin setzt sich für eine beständige Förderung der Freien Szene ein, um die Wirkungsräume für das künstlerische Schaffen nachhaltig zu sichern und das Kulturleben und die Kreativberufe Berlins zu stärken.
Anschließend bei Getränken und Barbecue anregender Gedankenaustausch zu zukünftigen Chancen und Perspektiven für die Berliner Freie Szene.
Um eine Anmeldung per Mail wird gebeten.

Auszeichnung künstlerischer Projekträume und -initiativen 2016

Am 19. April 2016 hat die für die Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen 2016 zuständige Jury über 97 Bewerbungen beraten.
Der Jury gehörten an: Max Glauner, Matthias Reichelt, Daniela Seel, Sonya Schönberger und Steffi Seidl.

Die 20 Preisträger für 2016 sind:
A TRANS, ADN Pförtnerhaus-Statsion-TACHO, Apartment Project e.V., Art-Lab Berlin im iPhonedoctor, ausland / projekt archiv e.V., Berlin Community Radio, Büro BDP, Errant Bodies (Künstlerkollektiv), Group Global 3000 e.V., grüntaler9, Kulturpalast Wedding International e.V., Kunsthaus KuLe e.V.
Kunstverein Neukölln e.V., LAGE EGAL, Lettrétage e.V., Neue Berliner Räume e.V., Scriptings Showroom and publishing house sign-CIAT, super bien! gewächshaus für zeitgenössische kunst, Zwitschermaschine/Kulturpark 3000 e.V.

Herzliche Gratulation. Weitere Informationen auch über das im Vorfeld erfolgte partizipative Abstimmungsverfahren sind auf der Website der Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten zu finden.

Spartenübergreifende Förderung künstlerischer und kultureller Projekte I-2016

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt im ersten Verfahren der spartenübergreifenden Förderung künstlerischer und kultureller Projekte rund 2,7 Mio Euro für 45, teilweise überjährige/mehrjährige, Projekte.
Der 14-köpfigen Fachjury lagen im ersten Auswahlverfahren der spartenübergreifenden Förderung künstlerischer und kultureller Projekte 2016 insgesamt 353 Anträge mit einem Gesamtvolumen von rund 22 Millionen € vor.
Der Jury für die spartenübergreifende Förderung 2016 gehören an: Henrik Adler, Andreas Borcholte, Kristoffer Gansing, Karin Kirchhoff, Nicola Lepp, Aurélie Maurin, Tobi Müller, Carolin Naujocks, Oliver Potratz, Kolja Reichert, Ann Carolin Renninger, Nikola Richter, Frank Weigand und Patrick Wildermann.
Aus den insgesamt 353 Bewerbungen wurden 45 Vorhaben für das erste Vergabeverfahren der spartenübergreifenden Förderung empfohlen.
Eine Liste der zur Förderung empfohlenen Vorhaben ist auf der Internetseite der Berliner Kulturverwaltung einzusehen. (Ergebnisse)
Im gleichen Verfahren wurde auch die Förderung von Projekten der Zeitgeschichte ausgeschrieben, für die es bisher im Land Berlin keine geeignete Fördermöglichkeit gab. Dem Historischen Beirat des Regierenden Bürgermeisters von Berlin liegen insgesamt 10 Anträge mit einem Gesamtvolumen von rund 411.000 € vor. Die Ergebnisse der ersten Ausschreibung werden im Juni 2016 bekannt gegeben.
Das zweite Antragsverfahren der spartenübergreifenden Förderung künstlerischer und kultureller Projekte startet Mitte Mai 2016 mit einer öffentlichen Ausschreibung.

2. Vernetzungsratschlag zum Haus der Statistik

6.4.2016, 10-13.30 Uhr: 2. Vernetzungsratschlag zum Haus der Statistik
Ort: ZK/U, Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstraße 27, 10551 Berlin
Weitere Informationen und Ablauf

Neuwahl des Rat für die Künste

4.4.2016, 18 Uhr: Neuwahl des Rat für die Künste
Ort: Sophiensaele, Sophienstraße 18, 10178 Berlin-Mitte
Infos: AblaufKandidatinnen
Wahlberechtigt sind alle Berliner Kulturschaffende: Künstler*innen, Kulturmanager*innen, Mitarbeiter*innen von Kulturinstitutionen und freien Initiativen.

SPACES – Freie Kunsträume in Deutschland

SPACES 2016 – die zweite erweiterte Ausgabe, ein von Marina Gärtner konzipierter und gestalteter Städteguide, ist soeben zur Leipziger Buchmesse erschienen und umfasst 250 Kunsträume in 41 Städten.

Deutscher Kunstverlag
420 Seiten mit 250 farbigen Abbildungen und Karten
Klappenbroschur mit 2 Lesebändchen, 11,5 x 18,5 cm
ISBN: 978-3-422-07347-0, 9,90 € (D)