Netzwerktermine

Mind the space / raumohneraum

14.09. und 15.09.2017: das Netzwerk organisiert die sechste Preisverleihung zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen für das Jahr 2017 der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Staatssekretär Torsten Wöhlert wird die Preisverleihung am 15. September im Rahmen der Berlin Art Week vornehmen.
Die Preisverleihung wird am 15. September 2017 im Rahmen der Berlin Art Week in der Bar Babette, Karl-Marx-Allee 36, 10178 Berlin, stattfinden.
Die gleichzeitige Ausstellung Mind the Space / raumohneraum wird im  C/O KUNSTPUNKT BERLIN, Schlegelstraße 6, 10115 Berlin zu sehen sein.
Vernissage mit Live Performances: 14.09.2017, 19 Uhr
Öffnungszeiten: 15.09. – 01.10.2017, Fr – So 13 – 19 Uhr
Finissage + Get-Together: 01.10. 2017, 16 – 19 Uhr

65. STRUKTURTREFFEN DES NETZWERKS

27.09.2017, 19 Uhr: 65. Strukturtreffen des Netzwerks
Ort: Manière Noire, Waldenserstr. 7A, 10551 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung

Koalition der Freien Szene – Wir gestalten die Stadt!

23.8.2017, 12.00 Uhr: Podiumsdiskussion zum Thema: Die „Alte Münze“ am Molkenmarkt – zur Zukunft eines zentral gelegenen Kulturstandortes.
Ort: Theaterdiscounter, Klosterstraße 44, 10179 Berlin

Podium: Dr. Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa
, Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Iris Spranger, Sprecherin der Fraktion SPD für Bauen, Wohnen, Mieten, 
Regina Kittler, Kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Berliner Abgeordnetenhaus
, Daniel Wesener, Kulturpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus.
Moderation: Wibke Behrens, Kulturpolitische Gesellschaft, Sprecherin Berlin + Brandenburg / Sprecherin Koalition der Freien Szene, 
Christophe Knoch, Sprecher Koalition der Freien Szene Berlin

Vorab: 10:30 Uhr, Führung zur Geschichte der Alte Münze, Eberhard Elfert, Kulturwissenschaftler. Treffpunkt: Molkenmarkt 2, 10179 Berlin.

Weitere Informationen

Offene Ausschreibung für künstlerische Kurzfilme und Videos

Das Netzwerk freier Berliner Projekträume und –initiativen e.V. organisiert im Rahmen der Berlin Art Week 2017 die sechste Preisverleihung zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen für das Jahr 2017 der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Anlässlich der Veranstaltung „Mind the Space“ im Rahmen der Preisverleihung suchen wir  ca. 10 Beiträge zum Thema Stadt-Raum, die während der Preisverleihung in der Bar Babette und gleichzeitig in der Ausstellung Mind the Space / raumohneraum bei c/o KUNSTPUNKT BERLIN  gezeigt werden.

Einreichschluss: 23.7.2017
(Vielen Dank den zahlreichen EinsenderInnen. Die offene Ausschreibung ist nun geschlossen. Thank you very much for your lovely interest. The open call is now closed.)
Einreichformular und Begleittexte sowie weitere Informationen

64. STRUKTURTREFFEN DES NETZWERKS

19.07.2017, 19 Uhr: 64. Strukturtreffen des Netzwerks
Ort: Kunsthaus KuLe, Auguststraße 10, 10117 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung

TREFFEN AG-POLITIK DES NETZWERKS

27.06.2017, 19 Uhr: Treffen AG-Politik des Netzwerks
Ort: WerkStadt, Emser Str. 124, 12051 Berlin
Themen sind:
1. Bericht und Auswertung der Gespräche mit den kulturpolit. Sprechern der Parteien
2. Detaillierte Ausformulierung unseres Fördermodells
3. Koalition der freien Szene – Strukturentwurf
4. AK Räume (Vereinsgründung, Bedarfszahlen Doppelhaushalt (18/19)
– Teilnahme nur auf Einladung



Weitere Termine und Infos

Herbstplenum der Koalition der Freien Szene

19.9.2017, 19 Uhr: Herbstplenum der Koalition der Freien Szene
Ort: Alte Kantine Wedding, Uferstr. 8–11 in den Uferhallen.
Das Parlament ist mitten in den Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2018/2019. Vor allem aber sind wir mitten in einer wirklichen Krise der Verknappung und Verteuerung von Orten der künstlerischen Produktion und Präsentation.
In dieser Situation laden wir euch am 19.9. um 19 Uhr zum Herbstplenum der Koalition der Freien Szene ein in die Alte Kantine Wedding (Uferstr. 8–11) in den Uferhallen, die gerade an einen Investor verkauft wurden.
Themen des Plenums werden die aktuellen Haushaltsberatungen zum Doppelhaushalt 2018/2019 sein sowie Berichte aus der bisherigen Arbeit der AGs.

Neuer Verteilungsplan der VG Bild-Kunst

An der Diskussionsveranstaltung zum Entwurf eines neuen Verteilplans der VG Bild-Kunst nahmen neben den eingeladenen Gästen etwa 60 Künstler*innen aus Berlin und anderen Bundesländern teil. Der Künstler Martin Zellerhoff und die Urheberrechtsexpertin Dr. Miriam Kellerhals formulierten ihre sachlichen und rechtlichen Bedenken gegen den Entwurf des neuen Verteilplans der VG Bild-Kunst. Dieser sieht vor, künftig aus der Geräteabgabe der Computer- Tablett-, Smartphone-Hersteller eine „Kopierabgabe Kunstausstellungen“ an die Mitglieder der VG auszuzahlen. Die Höhe der Vergütung soll an der Bedeutung der Ausstellungseinrichtung bemessen werden, in der ausgestellt wird. Die tatsächliche digitale Werknutzung, der eigentliche Grund für die Geräteabgabe, wird damit künftig weder erfasst noch vergütet.
Die Veranstaltung kann nachgehört werden:
1. Einführung Martin Zellerhoff: #Ich krieg weniger: Audiofile 11:55 min
2. Kurzvortrag Dr. Urban Pappi, Erklärung zum neuen Verteilplan: Audiofile 24:11 min
Martin Zellerhoff – Initiative #Ich krieg‘ weniger
BBK-Berlin

Ausschreibung: Auf dem (Bild)schirm: Computational Neuroscience im Blickwinkel der Kunst

Wie verarbeitet unser Gehirn Informationen? Wie können wir lernen und erinnern? Und wie kann man mit einem Computermodell unser Gehirn simulieren? Das sind einige der Fragen, mit denen sich die Computational Neurosciences befassen. Unter dem Motto “Auf dem (Bild)schirm: Computational Neuroscience im Blickwinkel der Kunst“ möchte das Bernstein Netzwerk Computational Neurosciencemit einer Science & Society Session auf der Bernstein Konferenz 2018 in Berlin eine Brücke zur allgemeinen Öffentlichkeit bauen.
KünstlerInnen weltweit sind deshalb eingeladen innovative Konzepte einzureichen und sich aus ihrer künstlerischen Perspektive mit aktuellen Forschungsfragen der Computational Neuroscience auseinanderzusetzen.
Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 31. August 2017 (per E-Mail).
Eine hochrangige Jury entscheidet  über die Einreichungen. Mitglieder sind Jörg Fingerhut, Michael John Gorman, Benedikt Grothe, Jens Hauser, Daniel S. Margulies, Ingeborg Reichle und Alexandra Stein.
Das Programm wird von der Schering Stiftung und dem Bernstein Association for Computational Neuroscience e.V. unterstützt.
Weitere Information über das Programm und den Bewerbungsprozess finden Sie auf der Website des Bernstein Network Computational Neuroscience.

Programm 360°

Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft
Ende der Antragsfrist am 30.6.2017

Migration hat das Leben in deutschen Städten geprägt und wird dies auch in Zukunft tun. Kultureinrichtungen sind wichtige Zentren der Vermittlung Ihrer kulturellen Vielfalt. Indem sie verstärkt postmigrantische Perspektiven einbeziehen, schaffen sie neue Räume für kulturelle Teilhabe und stärken auch ihre eigene gesellschaftliche Anziehungskraft. Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt deshalb mit dem Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft Kultureinrichtungen aller Sparten, die Bereiche Programm, Publikum und Personal für mehr Diversität zu öffnen.

Hilfreich ist für potentielle Antragsteller unsere Website kulturstiftung-bund.de/360, auf der alle wichtigen Informationen zu Fördergrundsätzen, Antragsbedingungen sowie das Antragsformular zusammengefasst sind. Außerdem beraten wir Antragsteller gern persönlich und beantworten Fragen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter den auf der Website angegebenen Adressen zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Bijan Kafi
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft
Kulturstiftung des Bundes

PLENUM DER KOALITION DER FREIEN SZENE

22.5.2017, 18 Uhr: Plenum der Koalition der Freien Szene
Ort: Uferstudios, Badstr. 41a, 1357 Berlin (Studio 12).
Beim letzten Plenum in dem Probenraum „Die Wache“ der inm und IG Jazz haben wir uns unter anderem ausführlich mit AGs beschäftigt. AGs könnten die Wissensbasis der Koalition der Freien Szene deutlich erweitern, neue Themen in den Diskurs einführen und alte und neue Fragestellungen mit den notwendigen Informationen und Hintergründen ausstatten. Das alles um die kulturpolitische Arbeit zur Verbesserung der Rahmenbedingungen der künstlerischen Produktion in Berlin zu stärken.
Dazu hat am 11. April in der Villa Elisabeth ein erstes Treffen stattgefunden, wo Themen zu AGs gesammelt und die ersten AG-Vorschläge formuliert wurden.
Am 22.5. sollen diese Vorschläge beim Plenum besprochen und als AGs der Koalition der Freien Szene beschlossen und dadurch mit der notwendigen Legitimation ausgestattet werden.

Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen 2017

Die 20 Preisträger für 2017 sind:
ACUD MACHT NEU, Archive Kabinett e.V., Art Laboratory Berlin e.V., bi`bak e.V., CargoCult_world, Donau Ecke Ganghofer, Espace Surplus, G.A.S-station, Institut für Alles Mögliche, Kronenboden, Kurt-Kurt, La Plaque Tournante, Manière Noire, Organ Kritischer Kunst, SCOTTY e.V., SOMA Art Gallery, >top e.V. ? Verein zur Förderung kultureller Praxis, WerkStadt Berlin e.V., Zentrum für Kunst und Urbanistik (KUNSTrePUBLIK e.V.), ZONA DYNAMIC

Der Jury gehörten an: Kerstin Karge, Christin Lahr, Isolde Nagel, Dr. Martin Steffens und Sencer Vardarman.

Herzliche Gratulation.
Weitere Informationen auch über das im Vorfeld erfolgte partizipative Abstimmungsverfahren sind auf der Website der Senatsverwaltung für Kultur und Europa zu finden.

Spartenoffenen Förderung 2017/2018 („City Tax“) – Ergebnisse

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa vergibt im Auswahlverfahren der Spartenoffenen Förderung 2017/2018 rund 1,349 Mio. € für 26, teilweise überjährige/mehrjährige, Projekte. Siehe Förderentscheidungen

Individuelle Beratungssprechstunde für AntragsstellerInnen – Spartenübergreifende Förderung

5.5.2017, 15-17 Uhr: Individuelle Beratungssprechstunde für AntragsstellerInnen – Spartenübergreifende Förderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Ort: Podewil, Klosterstr. 68, 10179 Berlin.

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa ladet Künstler*innen und Kulturschaffende Berlins herzlich zur individuellen Beratungssprechstunde zur Spartenoffenen Förderung 2018 („City Tax“) ein. Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt Mittel zur Förderung von Projekten aller Sparten sowie inter- und transdisziplinären Vorhaben, die ab Januar 2018 in Berlin realisiert werden.