Netzwerktermine

Koalition der Freien Szene-Herbstplenum

13.11.2018, 18 Uhr: Herbstplenum der Koalition der Freien Szene.
Ort: Mehrzweckhalle des Flutgraben e.V. (Am Flutgraben 3, 12435 Berlin).
Die Themen werden demnächst bekannt gegeben.
Website KdFS

72. STRUKTURTREFFEN DES NETZWERKS

16.10.2018, 19 Uhr: 72. Strukturtreffen des Netzwerks
Ort: panke.gallery, Gerichtstr. 23, Hof 5, 13347 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung

Nächste Sitzung des Arbeitskreis Räume der Koalition der Freien Szene

10.10.2018: Treffen zur nächsten Sitzung des Arbeitskreises Räume der Koalition der Freien Szene auf dem RAW-Gelände.
Vor dem Treffen findet eine 30-minütige Führung über das RAW-Gelände statt.
17.30 Uhr, Treffpunkt zur Führung in der Galerie von „Urban Spree“, Revaler Strasse 99, 10245 Berlin.
18.00 Uhr, Beginn der Sitzung im „Intelligenzraum“ (Haus 4), Revaler Strasse 99, 10245 Berlin.

Will we survive in space

survive / raumohneraum
c/o KUNSTPUNKT BERLIN, Schlegelstraße 6, 10115 Berlin
Vernissage: 27.09.2018, 7 pm
NON論DA多{PLAY} #17 –
Performance Lecture
Sumi Jang – Dead Body Being
Fr., 05.10.2018, 7 pm
Exhibition: 28.09.–07.10.2018
Finissage & Mobile Menu #07
So., 07.10.2018, 15–19 Uhr
Stay hungry and NON Berlin are two project initiatives without a venue and prize winners of this year’s Art Project Space and Initiative Award. They show installations and performative formats.
SURVIVE
Kurzbeitrag in der ZDF-Mediathek

Treffen AG-Politik des Netzwerks

02.10.2018, 19 Uhr: Treffen AG-Politik des Netzwerks
Ort: kunstverein Neukölln, Mainzer Straße 42, 12053 Berlin
TOPS: Präsentationsfonds und Reaktionen auf unser Statement (jour fixe bildende kunst) | Arbeitsraumprogramm, AK Räume und AK Raumkoordination | Update aus der KdFS | Ableitung einer politische Strategie zu den Ergebnissen aus dem Workshop mit senKE | Abstimmungstermin mit bbk – Themensammlung.
– Teilnahme nur auf Einladung

Aktuelles Statement gegen die Erweiterung des Bewerber*innenkreises um kommunale Galerien beim Präsentationsfonds

Statement des Netzwerks zur aktuellen Entwicklung des Präsentationsfonds im Bereich Bildende Kunst der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Weiterlesen hier



Weitere Termine und Infos

Informationsveranstaltungen zur spartenoffenen Förderung

Einladung zu zwei Infoveranstaltungen der Senatsverwaltung für Kultur und Europa für das spartenoffene Förderprogramm am 8.11. und 23.11.2018 über Förderungen von Reihen, Serien und Festivals.
Ort: im Podewil, Klosterstr. 68, 10179 Berlin (U2 Klosterstraße, S- und U-Bahn Alexanderplatz). Um eine Anmeldung wird gebeten.

Nähere Details zur Info-Veranstaltung und zum Förderprogramm.

Der Mann mit dem Kalender

Ein Nachruf an Axel Daniel Reinert im Der Tagesspiegel von Karl Grünberg.

feldfünf – zwei Workshops und Diskussion

Am 26.10. werden in feldfünf zwei Workshops vom Kulturförderpunkt angeboten und im Anschluss findet eine Diskussion statt.

16h Workshop 1: Starterkit für Förderung
17h Workshop 2: Von der Idee zum Antrag
Um Anmeldung für die Workshops wird gebeten unter: info@feldfuenf.berlin
18h30 Diskussion: Wie findet Freiraum Stadt?
mit: ACUD MACHT NEU, Agentur für kreative Zwischenraumnutzung Hannover, Alte Münze Berlin, Apartment Project Berlin, Berlinklusion, DISTRICT Berlin
FB-Veranstaltung

feldfünf-Projekträume im Metropolenhaus
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 7-8
10969 Berlin

In the Neighborhood_raumohneraum #3

28.07.2018, 19 Uhr: Vernissage, In the Neighborhood_raumohneraum #3
Camping Akademie e.V.  Christine Falk & Alfred Banze / Datscha Radio  Gabi Schaffner, Kate Donovan, Niki Matita, Helen Thein / Ira Hadžić & Kevin Ryan / nomadicArt  Künstlerinnenkollektiv
Ausstellung: 29.07.2018 – 31.08.2018, Do-So 15-19 Uhr
Ort: c/o KUNSTPUNKT, Schlegelstr. 6, 10115 Berlin-Mitte.
Weitere Informationen

Offene Ausschreibung/Open call für Comiczeichner*innen

Offene Ausschreibung für Comiczeichner*innen anlässlich der Veranstaltung „Survive“
 im Rahmen der Preisverleihung an Projekträume und -initiativen 2018. Gesucht werden künstlerische Positionen die einen Beitrag zum Thema „Survive“ erstellen.
„Survive“ bezieht sich hierbei auf die Situation von Künstlern und Projekträumen in Berlin. Einreichschluss: 23.7.2018.
Vielen Dank allen Einreicher*innen. Die offene Ausschreibung ist nun geschlossen.

Weitere Informationen zur Ausschreibung und Einreichungsunterlagen

engl.:
Open Call for Comic artists on occasion of the „Survive“ event in line with the award ceremony for project spaces and initiatives in 2018. Wanted are artistic contributions around the theme of survive. Survive related to the situation of artists and project spaces at Berlin. Deadline: 23.7.2018.
Thank you very much for your lovely interest. The open call is now closed.

Further informations and application forms

WIE FANGE ICH AN? RAUMANEIGNUNG UND RAUMVERTEIDIGUNG VON KUNST- UND KULTURPROJEKTEN

Do. 21.06.2018, 16-20 Uhr (Einlass ab 15:30 Uhr). Der Kulturförderpunkt Berlin setzt die Veranstaltungsreihe „Wie fange ich an?“ fort.
Ort: Aquarium << Südblock, Skalitzer Straße 6, 10999 Berlin.

Dieses mal werden nach einer Podiumsdiskussion drei Themenblöcke behandelt:
I Raumgestaltung / II Raumaneignung / III Raumverteidigung

Die Veranstaltung ist so konzipiert, dass nach einer Podiumsdiskussion in mehreren Räumen je 90-minütige Runden stattfinden, in denen sich die Teilnehmenden mit je zwei Mentor*innen austauschen können.

Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich.
Weitere Informationen: Kulturförderpunkt Berlin

OPEN CALL: RAUMOHNERAUM #3 „In The Neighbourhood“

Offene Ausschreibung für die künstlerische Präsentation von Projektinitiativen und Projekträumen ohne Raum im c/o KUNSTPUNKT BERLIN mit dem Titel „RAUMOHNERAUM #3: In The Neighbourhood“.
Im Rahmen der Ausstellungsserie RAUMOHNERAUM ist die dritte offene Ausschreibung für die künstlerische Präsentation von Berliner Projekträumen und -initiativen im c/o KUNSTPUNKT BERLIN gestartet. Alle Berliner Projekträume und –initiativen, die entweder aktuell keinen Raum haben oder die „raumlos“ arbeiten, sind eingeladen sich bis zum 30.05.2018 für eine Gruppenausstellung mit einem künstlerischen Beitrag zum Thema Nachbarschaft zu bewerben.
Weitere Informationen zum Ausstellungsraum und einen Grundriss zum Download findet Ihr hier: http://www.projektraeume-berlin.net/projekte/kunstpunkt/

Ausstellungszeitraum: 28.07.2018 – 31.08.2018
Bewerbungsfrist für die Einreichung: 30.05.2018, 23:59 Uhr
Bewerbung bitte ausschließlich per e-Mail an:
raumohneraum@projektraeume-berlin.net

Mit freundlicher Unterstützung durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

***
ENGL.:

OPEN CALL: „In The Neighborhood“
We hereby launch our third open call in the context of the exhibition series RAUMOHNERAUM (RoomWithoutRoom), offering the opportunity for a number of project spaces and initiatives to exhibit together at c/o KUNSTPUNKT BERLIN. All independent project spaces and initiatives that are temporarily, or regularly, working without their own location are invited to submit an exhibition proposal for a group show on the topic of “Neighborhood” by the 30th of May, 2018.
Further information about the exhibition location and a floor map can be found here: http://www.projektraeume-berlin.net/projekte/kunstpunkt/

Exhibition dates: July 28th – August 31st, 2018
Deadline for submissions: May 30th, 2018; 11:59 PM
Applications must be submitted via email to:
raumohneraum@projektraeume-berlin.net

The exhibition is funded by the Senate Department for Culture and Europe.

Auszeichnung künstlerischer Projekträume und –initiativen 2018

Die 20 Preisträger für 2018 sind:
Ashley Berlin, ASN (Cashmere Radio, reboot.fm), ausland (projekt archiv e.V.), Axel Obiger, b_books, Büro BDP, COPYRIGHTberlin, Decad, die raum, Display, GSL Projekt, Kinderhook & Caracas, Fotogalerie Friedrichshain (Kulturring in Berlin e.V.), MAVRA, NON Berlin, sign, CIAT, Sonntag, Spektrum art science community (Ciannameo & Ploeger Gbr), stay hungry, zqm_zwanzigquadratmeter.

Der Jury gehörten an: Anna Bromley, Nele Heinvetter, Hubi W. Jäger, Regine Rapp, Bettina Weiß.

Herzliche Gratulation.
Weitere Informationen auch über das im Vorfeld erfolgte partizipative Abstimmungsverfahren sind auf der Website der Senatsverwaltung für Kultur und Europa zu finden.