Netzwerktermine

59. STRUKTURTREFFEN DES NETZWERKS

22.11.2016, 19 Uhr: 59. Strukturtreffen des Netzwerks
Ort: super bien!, Schwedter Straße 232, 10435 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung

TREFFEN AG-PöP (PRESSE/ÖFFENTLICHKEITSARBEIT)

21.11.2016, 18-20 Uhr: Treffen AG-PöP (Presse/Öffentlichkeitsarbeit)
Ort: Flutgraben e.V., Am Flutgraben 3, 12435 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung

19. Jour Fixe Termin mit der Kulturverwaltung

08.11.2016, 14 Uhr: 19. Jour Fixe Termin mit der Kulturverwaltung. Vorbereitungstreffen ab 12.30 Uhr
Ort: super bien!, Schwedter Straße 232, 10435 Berlin
– interner Termin

Treffen AG-Politik des Netzwerks

25.10.2016, 19 Uhr: Treffen AG-Politik des Netzwerks
Ort: WerkStadt, Emser Str. 124, 12051 Berlin
Themen: Evaluierung der Ergebnisse 2. Runde Spartenübergreifende Förderung (ehem. City Tax). Neues aus der Koalition der freien Szene. Kurzbericht aus dem AK Räume. Kurzbericht vom Jour Fixe Bildende Kunst.
– Teilnahme nur auf Einladung

Treffen AG-Presse/Öffentlichkeitsarbeit

17.10.2016, 18 Uhr: Treffen AG-Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Ort: Kunstverein Neukölln e.V., Mainzerstraße 42, 12053 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung

58. STRUKTURTREFFEN DES NETZWERKS

10.10.2016, 19 Uhr: 58. Strukturtreffen des Netzwerks
Ort: Flutgraben e.V., Am Flutgraben 3, 12435 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung



Weitere Termine und Infos

VBK – STADTGESPRÄCH

12.12.2016, 19.30 Uhr – STADTGESPRÄCH
Selbstverständnis – Selbstvermarktung – Selbstbehauptung
Ort: Galerie Verein Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57, 10785 Berlin

KUNST UND POLITIK / KünstlerInnen – Leben – Werk – Gesellschaft
Mit Jörgen Golz/Messeleiter Berliner Liste und Dr. Sabine Meister, Kunsthistorikerin. Moderation: Catherine Bourdon
Diskutiert werden sollen die historischen und aktuellen Arbeitsbedingungen Bildender Künstler in Berlin.
Weitere Informationen

Back to the Future I-III

Ein dreitägiges Talk-Programm zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft freier Kunst- und Kulturräume in Berlin.
30.11.16 / 19H30 I. VERGANGENHEIT: RÜCKBLICK 90ER JAHRE
Mo Loschelder (Elektro), Tina Friedrich (allgirls international berlin art), Pit Schultz (Botschaft e.V.), Robert Lippok (To Rococo Rot), Christian Morin (Eimer). Moderation: Ulrich Gutmair (Taz)
01.12.16 / 19H30 II. GEGENWART: STATUS QUO RÄUME
Séverine Marguin (Humboldt-Universität), Dirk Cieslak (vierte Welt), Suza Husse (District), Steffi Weismann (Kule e.V.), Stéphane Bauer (Kunstraum Kreuzberg / Bethanien) (angefragt). Moderation: Christophe Knoch (Koalition der Freien Szene)
02.12.16 / 19:30H III. ZUKUNFT: STADTRAUM MITTE
Janet Merkel (City University London), Ephraim Gothe (Stadtrat Mitte) (angefragt), Ute Müller-Tischler (Kulturverwaltung Mitte), Dolly Leupold (ehemalige Kulturverwaltung Mitte), Johannes Braun (ACUD Kunsthaus). Moderation: Annette Maechtel, Heimo Lattner (Berliner Hefte)

Organisiert von Mieke Bohl (ACUD MACHT NEU)
Gefördert aus den Mitteln des Bezirkskulturfonds Mitte
Weitere Informationen

Plenum der Koalition der Freien Szene

28.11.2016, 19 Uhr: Plenum der Koalition der Freien Szene
Ort: Villa Elisabeth, Invalidenstraße 3, 10115 Berlin.
Folgende Tagesordnungspunkte werden vorgeschlagen:
1. City Tax / Das Förderinstrument aus der City Tax hatte seine zwei ersten Förderrunden 2016. Was sagt die Szene dazu?
2. 11 Punkte Programm / Wir hatten Ende August im Plenum die neuen gemeinsamen Forderungen besprochen. Dazu ist viel Feedback gekommen. Das Ergebnis dieses Verfahrens wollen wir am 28.11. mit euch abschließen. Dann haben wir die neuen 11 Punkte, die für die kommende Zeit unser Rüstzeug sein werden.
3. Verschiedenes
Koalition der Freien Szene

Spartenübergreifende Förderung künstlerischer und kultureller Projekte (City Tax) für 2017

Die Ergebnisse des zweiten Auswahlverfahrens der
Spartenübergreifenden Förderung für Projekte ab 2017 stehen fest.
Förderergebnisse

18. Runder Tisch zur Neuausrichtung der Berliner Liegenschaftspolitik

14.9.2016,15-17 Uhr: 18. Runder Tisch zur Neuausrichtung der Berliner Liegenschaftspolitik
Ort: ExRotaprint, Gottschedstr. 4 13357 Berlin
Raum: Glaskasten/Projektraum

Das Thema des Runden Tischs wird erneut die Vorbereitung auf die neue Legislatur sein. Wir werden einen Blick auf die Wahlprogramme der Parteien werfen und uns auf mögliche Regierungskoalitionen vorbereiten.
Anmeldung bitte unter: kontakt@stadtneudenken.net
Weitere Informationen: Initiative Stadt Neudenken

Kampagne der Koalition der Freien Szene zur Wahl 2016

Wir wurden gebeten, dies ins Netzwerk zu tragen und so viel wie möglich Beteiligung herzustellen.
So kann man sich zum Beispiel Material (große Plakate, Postkarten, Aufkleber) bei den Abholstationen holen und dann anbringen.
Diese sind:
1. bbk berlin, Köthener Straße 44, 10963 Berlin: Mo-Do, 11.00-15.00 Uhr
2. Uferstudios, Badstr. 41a (Tor 1), 13357 Berlin: Mo-Fr, 8.00 – 19 Uhr
3. PAP Büro, im Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin

Oder vielleicht das neues KFZ Logo einbinden.

Pressekonferenz der Koalition der Freien Szene

29.8.2016, 14 Uhr: Pressekonferenz der Koalition der Freien Szene.
Ort: Uferstudios, Badstraße 41a, 13357 Berlin
29.8.2016, 20 Uhr: Wahlhearing
Rat für die Künste & Koalition der Freien Szene.
Ort: Radialsystem V, Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin

Die Koalition der Freien Szene und der Rat für die Künste laden gemeinsam zum Gespräch mit Berliner Spitzenkandidat*innen ein.
Im Gespräch mit Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen), Klaus Lederer (Die Linke), Bruno Kramm (Piraten), Andreas Geisel (SPD) und Christian Goiny (CDU) soll es um Berlins Kulturpolitik in der neuen Legislaturperiode gehen.
Moderation: Christina Tilmann, Rat für die Künste, und Christophe Knoch, Koalition der Freien Szene.

Weitere Infos:
Kalender
Veranstaltung

Plenum der Koalition der Freien Szene

22.8.2016, 19 Uhr: Plenum der Koalition der Freien Szene
Ort: Lettrétage, Mehringdamm 61, 10961 Berlin.

Hauptthema wird, wie angekündigt, die Begleitung des Wahlkampfs sein. Geplant sind ein Auftakt mit Pressekonferenz am 29.8. um 14h in den Uferstudios und anschließendem get together der Freien Szene.
Für die stadtweite Sichtbarkeit wird es wieder Poster, Postkarten und auch Banner geben. Institutionen und Orte mit Budget können ab sofort Druckvorlagen für das Material vor allem für die Banner abfragen. Jede Unterstützung durch die zusätzliche Produktion von Material mit eigenem Budget – auch für andere, Plakatierung, Sonder-Pressearbeit, Extra-Programm und Veranstaltungen ist sehr willkommen!