Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ausstellung

Auf lange Sicht

(English text below) Auf lange Sicht  Anne Brannys, Mirja Busch, Flavio de Marco, Thilo Droste, Henning Kappenberg, Hartmut Stockter, Ulrich Vogl Eröffnung am Freitag, den 1. Oktober 2021, 16–22 Uhr Ausstellung 2. Oktober 2021 – 30. Oktober 2021 Begleitveranstaltungen zur Ausstellung: 22.10.2021 PUDDLE WATCHING – Künstlerischer Walk mit Mirja Busch zu ausgewählten Pfützen in Berlin […]

T R A C I N G   T R A C E S

Gruppenausstellung Eine Ausstellung über die Spuren, die wir in Form der Kultur, die wir schaffen, hinterlassen. Über die Spuren und Formen, die die Natur schafft. Dunkle Zeiten. Vielleicht haben wir sie schon einmal erlebt. Jedes Mal, wenn sich die Welt verändert, sagen einige von uns zu Recht eine Apokalypse voraus. Wir sind Individuen in einer […]

Ahmet Talha Gürol, Tale, Video, 2021

Exist-Resist-Repeat

EN below Diese Ausstellung, die als ein visuelles Tagebuch gedacht ist, ist ein Tribut an einige der Künstler, Initiativen oder Kooperationen, mit denen ich seit der „Covid-Ära“ zusammengearbeitet habe. Während sich jedes einzelne der ausgewählten Fotos und digitalen Kunstwerke auf bestimmte Momente bezieht, die mich inspiriert oder beeinflusst haben, sowohl auf persönlicher Ebene als auch […]

Akutsprechstunde – Visita d’urgenza: Matthias Moravek

Akutsprechstunde – Visita d’urgenza: Matthias Moravek
In Betrieb am 5. März 2021, 15-18 Uhr

Matthias Moravek (*1976 in Mühlacker, lebt und arbeitet in Berlin)
setzt sich in seinen Malereien spielerisch mit Form, Farbe und Bedeutung von Räumen und Phänomenen wie Wolken, Wäldern und Dschungeln auseinander und lotet dabei den weiten Bereich zwischen Abstraktion und Figuration aus. Die Zeichnung „Arabesque IV“ (Kreide auf Arches-Papier, 19x29cm, 2021) überführt exotische Ranken in ein zeichenhaftes Moment, das sich zwischen Malerei und Handschrift bewegt.

Axel Obiger – Raum für zeitgenössische Kunst hat am 19. Februar 2021 in der Brunnenstr. 29 in Berlin Mitte ein zeitgemäßes Ausstellungs- und Kunstvermittlungsmodell eröffnet, das den vom Berliner Senat beschlossenen Covid-Maßnahmen entspricht. Die „Akutsprechstunde“ ist immer Freitags von 15.00-18.00 Uhr bis zum Ende des Lockdowns in Betrieb.

Die Bezeichnung „Akutsprechstunde“ drückt das Ziel des Projekts klar aus: es handelt sich um eine vorübergehende Maßnahme, mit der der Kontakt zum Kunstpublikum und zu den Bewohnern der Nachbarschaft, insbesondere während des aktuellen und möglichen nächsten Lockdowns, wiederhergestellt werden soll. Anliegen des Axel Obiger-Teams ist die Ausstellungs- und Vermittlungsarbeit auch und vor allem in einer für Künstler und Kulturschaffende allgemein schweren Zeit fortzusetzen.

Konkret sieht das neue Format vor, jeden Freitagnachmittag ein einzelnes Kunstwerk im Schaufenster des Projektraums für einen Diskurs anzubieten, das dann eine ganze Woche dort hängen wird. Die Freitags-Aktion moderiert ein kompetenter Gesprächspartner, der über ein Mikrofonsystem mit dem Besucher kommunizieren kann – wie in den Notdienst-Apotheken, in Krankenhäusern und in anderen Situationen, in denen physischer Kontakt nicht erlaubt ist.

Der zweisprachige Titel signalisiert, dass der Dienst auch die Bedürfnisse nichtdeutscher „Notfall“ -Besucher berücksichtigt, die in einer der folgenden Sprachen mit dem Koordinator des Projektraums Stefano Gualdi kommunizieren können: Italienisch, Französisch, Spanisch, Englisch und natürlich Deutsch.

einszueins (15) Pauline Kraneis

herzliche Einladung / cordial invitation zur neuen Ausstellung in der køniglichen Backstube einszueins (15) Pauline Kraneis ‚einschlagen‘ Die Ausstellung ist ab Samstag, den 16. Januar 2021 zu sehen. / On view from Saturday, January 16, 2021. Die Eröffnung entfällt Pandemiebedingt. / The opening is cancelled due to the pandemic. Die Ausstellung ist bis zum 01. Mai 2021 in der køniglichen […]

Fragmented Narratives

/English version below Sharon Paz & Elianna Renner, kuratiert von Katharina Koch und Sylvia Sadzinski Audio – Video – Recherche Fragmented Narratives zeigt zwei neu entwickelte Werke von Sharon Paz und Elianna Renner, die Audio- und (interaktive) Videoinstallationen sowie Materialpräsentationen beinhalten und auf einem künstlerischen Rechercheprozess basieren. Beide Künstlerinnen beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit […]

shifted through . Inken Reinert and Gabriele Künne

shifted through . Gabriele Künne and Inken Reinert Architecture, tectonic culture in furniture, landscape and scriptural systems form the basis from which Gabriele Künne and Inken Reinert combine urban and nature-oriented presentations. By shifting transitions and borders several times, the artistic transformation process becomes the actual topic in the works of this exhibition.

Feministische Wohngeschichte(n) für die Zukunft. Berlin, Bauhaus und darüber hinaus.

Teil II: Eine feministische Perspektive für Berlin heute! Wie könnte eine nicht-sexistische Stadt aussehen?* Die Reihe Feministische Wohngeschichte(n) für die Zukunft. BERLIN, BAUHAUS und DARÜBER HINAUS setzt sich mit feministischen Ansätzen, Diskussionen und Praxen in Architektur sowie Raum- und Städteplanung auseinander, in denen Geschlechterverhältnisse als vielfältige asymmetrische Vorstellungen von Wohnen, Beziehungsverhältnissen und Berufsleben sichtbar werden. […]

...ex`d... Hongkong

….ex’d…. Medienkunst aus Hongkong

…ex`d… Hongkong please scroll down for english version    … Ex’d… ist eine Videoplattform mit Arbeiten, die zwischen 2014 und 2019 von Künstler*innen aus Hongkong unter Verwendung von Fotografie, Video, Klangkunst und Text erstellt wurden,  und die sich in einer der kritischsten Perioden in Hongkong bewusst auf dem Gebiet des dokumentarischen Zeugnisses und der emotionalen […]

Es war einmal ein Schwein…

  Es war einmal ein Schwein… mit Arbeiten von Feriel Bendjama   Es war einmal ein Schwein… Es war einmal ein Schwein, das verschluckte einen Keim. Es war einmal ein Schwein, das bekam Schleim. Es war einmal ein Schwein, das blieb daheim. Es war einmal ein Schwein, das fühlte sich so allein. Es war einmal […]

Cartographies of Care

Die multimediale Ausstellung Cartographies of Care von Edna Bonhomme und Nnenna Onuoha, die parallel zum Black History/Futures Month eröffnet wird, widmet sich nicht nur den oft schwierigen Erfahrungen Schwarzer Berliner*innen mit dem deutschen Gesundheitssystem, sondern auch der afrodiasporischen Heilkunst, die Trost und Regenartion verspricht. Fürsorge bildet den Kern Schwarzer, queerer und feministischer Traditionen. Fürsorge ist […]

HINTERZIMMER IN HEAVEN / Bauhaus – Feminismus – Moderne

Lena Braun Hinterzimmer in Heaven Bauhaus – Feminismus – Moderne Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung Freitag, 6.12.2019, 19 Uhr 6 .- 21.12.2019 „Ich arbeite derzeit an dem zweiteiligen Roman HINTERZIMMER IN HEAVEN und es gibt dort ein Kapitel, in dem die Bauhauskritik von Tom Wolfe und die Bauhaus-Collection der Modedesignerin Mary Katrantzou eine Rolle spielen. Durch […]