Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Albert Markert, Künst

September 26 @ 18:00 - 20:00

kostenlos

BiU: Künst (Preview), Albert Markert

*Aufgrund der aktuellen Umstände im Zusammenhang mit dem COVID-19-Virus (Coronavirus) und deren Auswirkungen für uns alle, finden vorerst keine Veranstaltungen in der G.A.S-station statt.
Ausstellungen finden unter Berücksichtigung der gültigen Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften statt. Für Einzelbesuche können auch Besuchstermine via e-Mail vorgebucht werden.*

Das 9. internationale, spartenübergreifende und themenspezifische Ausstellungsprojekt 2020

11 Jahre kunsT und impulS in der G.A.S-station Berlin
+ Zwischen Freiheit und Diktatur | die Wand

Albert Markert
Künst, 1979-2020
Wandinstallation 180×500 cm ca. 240 Text-Bild-Collagen je 20×28,7 cm
Collagen, Fotos, Zeichnungen, Zeitungsausschnitte, Fundstücke auf Papier, Fotokopien.

Eröffnung: Samstag 26.9.2020, 18 Uhr
Ausstellung: 26.9.-17.10.2020
Öffnungszeiten: Mi./Do./Fr. 14-18 Uhr

Albert Markert beschäftigt sich seit Beginn seines Studiums mit dem Verhältnis von Kunstproduktion und Kunstrezeption, dem Kunstmarkt und dessen künstlich geschaffene Werte.

Seine umfangreiche Wandinstallation Künst umfasst an die 240 Collagen, die über den Zeitraum 1978 bis 2020 entstanden sind. Die Blätter mit ihren ungestüm gemixten Charakter sind aus Zeichnungen, Zeitungsausschnitten, Handschriftliches, Fotos und überarbeitetes Fundmaterial auf Papier collagiert. Eine Menge von Zitaten, original und vom Künstler abgewandelt, persifliert und auch figurelle Zitate, die einen Zeitstempel markieren, sind auf den Arbeiten zu finden. Künst kreist um Kunstproduktion, Kunstdistribution, Kunstkonsumption und Kunstrezeption. Freiheit und Diktion sind dabei die Ankerpunkte.

Kunstfreiheit ist längst zum inhaltsleeren Dogma erstarrt, zu einem tyrannischen Begriff degeneriert, der sich diktatorisch behauptet und zur Rechtfertigung inhaltlicher Belanglosigkeiten dient. Das Maß der Kunstfreiheit dient als Indiz für das Maß der Freiheit in einer Gesellschaft, so Künst.

ENGL.:

*Openings and events can only take place under special circumstances.
To make sure that the visit is safe and as pleasant as possible for everyone, we ask you to observe the current hygiene regulations and contact restrictions: When entering the exhibition rooms, please wear a nose and mouth protection and keep at least 1.5 m distance to other visitors who do not live in the same household. A maximum of 6 persons can be in our exhibition rooms at the same time, so that the minimum distance can be maintained.
Individual visits can also be pre-booked in addition to the opening hours of the exhibition. Just send us a short e-mail for advance reservation.*

The 9th international, interdisciplinary and topic centred exhibition project 2020

11 years of arT and impulsE at G.A.S-station Berlin
+ Between freedom and dictatorship | the wall

Albert Markert
Künst, 1979-2020
Wall installation 180×500 cm apr. 240 Text-Picture-Collages each 20×28,7 cm
Collages, Fotos, Drawings, Newspaper clippings, Found objects on paper, Photocopies.

Start/opening: Saturday 26th September 2020, 6 p.m.
Exhibition: 26.9.-17.10.2020
Opening hours: Wed/Thu/Fri 2-6 p.m.

Since the beginning of his studies Albert Markert has been concerned with the relationship between art production and art reception, the art market and its artificially created values.

His extensive wall installation Künst comprises around 240 collages created between 1978 and 2020. The sheets, with their impetuously mixed character, are collaged on paper from drawings, newspaper clippings, handwritten material, photographs and reworked found material. A lot of quotations, original and modified by the artist, satirized and also figural quotations, which mark a time stamp, can be found on the works. Artist revolves around art production, art distribution, art consumption and art reception. Freedom and diction are the anchor points.

Artistic freedom has long since solidified into a dogma devoid of content, degenerated into a tyrannical term that asserts itself dictatorially and serves to justify irrelevancies in content. The measure of artistic freedom serves as an indication of the measure of freedom in a society, says Künst.

Mit freundlicher Unterstützung / Kindly supported by:

Details

Datum:
September 26
Zeit:
18:00 - 20:00
Eintritt:
kostenlos
Website:
http://www.2gas-station.net/pages/dt/aktuell.html

Veranstaltungsort

G.A.S-station
Tempelherrenstr. 22
Berlin, 10961 Deutschland
Telefon:
030 25 966 036
Website:
www.2gas-station.net

Veranstalter

G.A.S-station
Telefon:
030 25 966 036
E-Mail:
info@2gas-station.net
Website:
www.2gas-station.net

Weitere Angaben

Ausstellungszeit:
26.9.-17.10.2020
KuratorInnen:
Elisa Asenbaum, Thomas Maximilian Stuck
KünstlerInnen:
Albert Markert