Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Freedom of Space

16. September 2016 @ 17:30 - 23:50

kostenlos

Am Freitag, dem 16.09.2016, wird die Auszeichnung künstlerischer Projekträume und -initiativen 2016 vom Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten Tim Renner verliehen. Die Veranstaltung wird organisiert vom Netzwerk der freien Berliner Projekträume und -initiativen e.V. im Auftrag der Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten. Dazu präsentieren die 20 ausgezeichneten Berliner Projekträume und -initiativen während der Berlin Art Week verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen in ihren Räumen oder im öffentlichen Raum.

Die Preise werden in diesem Jahr an folgende 20 Preisträger vergeben:

A TRANS, ADN Pförtnerhaus-Statsion-TACHO, Apartment Project e.V., Art-Lab Berlin im iPhonedoctor, ausland / projekt archiv e.V., Berlin Community Radio, Büro BDP, Errant Bodies – Sound Art Space, Group Global 3000 e.V., grüntaler9, Kulturpalast Wedding International e.V., Kunsthaus KuLe e.V.,
Kunstverein Neukölln e.V., LAGE EGAL, Lettrétage e.V., Neue Berliner Räume e.V., Scriptings Showroom and publishing house, sign-CIAT, super bien! gewächshaus für zeitgenössische kunst, Zwitschermaschine/Kulturpark 3000 e.V.

FREEDOM OF SPACE
Zeit: 16. September 2016, ab 17:30 Uhr
Ort: Bar Babette, Karl-Marx-Allee 36, 10178 Berlin

Programm

17:30 – 19:00 Uhr
Podiumsdiskussion

„Karrieren (Bildender) Künstler*Innen in Berlin – wer und was bringt die Kunstproduktion nach vorn?“

Moderation:
Christian Kobald (Spike Art Quarterly)

Podiumsteilnehmer*Innen:
Wibke Behrens (Koalition der Freien Szene, Sprecherin KuPoGe),
Heinz Bude (Soziologe), Lou Favorite (Künstler),
Anne Katrin Stork (Projektraumbetreiberin super bien!)

Die Teilnehmenden diskutieren unter anderem darüber, ob die Kunstproduktion im Kunst-Mekka Berlin überhaupt noch Sinn macht angesichts nicht zu vermittelnder Arbeiten und Projekte? Haben die Künstler*Innen selbst eine Entwicklung verschlafen, die sie zu subventionsabhängigen und Bittstellern degradiert oder ist ihnen der Weg durch die Sozialsysteme aufgrund ihrer Arbeitssituation und -praxis ohnehin schon vorgezeichnet? Wer profitiert von dieser Situation? Sind es wenige kommerzielle Galerien, die sich vor diesem Hintergrund „sonnen“, aber kaum Berührungspunkte suchen? Oder sind es die Projekträume und -initiativen, die die Vermittlungsnot der Künstler*Innen ausnutzen, ohne einen vergleichbaren Gegenwert zu liefern? Sind Großveranstaltungen wie die Berlin Biennale angemessen, wenn von den vielen tausend Künstler*Innen in Berlin fast niemand davon profitiert? Was tun Verbände, was tut die Politik und was tut die Szene selbst?

19:30 Uhr
Preisverleihung/Buchveröffentlichung/Performance

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion findet die offizielle Preisverleihung durch Staatssekretär Tim Renner zur Auszeichnung künstlerischer Projekträume und -initiativen 2016 der Berliner Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten statt.

Die Auszeichnung wird 2016 zum fünften Mal vergeben. Zu diesem Anlass erscheint die Publikation „Freedom of Space“ als Bildband, der das Innenleben der Projekträume und -initiativen dokumentiert. Im Fokus stehen die gezeigten künstlerischen Arbeiten.

Performance:
Grotest Maru – Timebank

ab 21:00 Uhr
Party/Performances

u moellhusen + the feedback gents
Aérea Negrot / BPitch Control

DJ-Crew
Soulix & Marian Tone (Beatkollektiv/Wedding Soul)
Sandra (Soul You Can´t Buy It)

Details

Datum:
16. September 2016
Zeit:
17:30 - 23:50
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungkategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
Website:
http://www.projektraeume-berlin.net/freedom_of_space/

Veranstalter

Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
E-Mail:
contact@projektraeume-berlin.net
Website:
www.projektraeume-berlin.net/