Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Survive – Auszeichnung künstlerischer Projekträume und -initiativen 2018

September 28 @ 17:00 - 23:30

kostenlos

Am Freitag, dem 28.09.2018, wird die Auszeichnung künstlerischer Projekträume und -initiativen 2018 von Torsten Wöhlert (Staatssekretär für Kultur) verliehen. Die Veranstaltung wird organisiert vom Netzwerk der freien Berliner Projekträume und -initiativen e.V. im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Dazu präsentieren die 20 ausgezeichneten Berliner Projekträume und -initiativen während der Berlin Art Week verschiedene Ausstellungen und Veranstaltungen in ihren Räumen.

Die Preise werden in diesem Jahr an folgende 20 Preisträger vergeben:
Ashley Berlin, ASN (Cashmere Radio, reboot.fm), ausland (projekt archiv e.V.), Axel Obiger, b_books, Büro BDP, COPYRIGHTberlin, Decad, die raum, Display, Fotogalerie Friedrichshain (Kulturring in Berlin e.V.), GSL Projekt, Kinderhook & Caracas, MAVRA, NON Berlin, sign CIAT, Sonntag, Spektrum art science community (Ciannameo & Ploeger Gbr), stay hungry, zqm_zwanzigquadratmeter

SURVIVE
28. September 2018, ab 17:00 Uhr
Bar Babette, Karl-Marx-Allee 36, 10178 Berlin
SURVIVE / raumohneraum
Vernissage: 27.09.2018, 19 Uhr
Ausstellung: 28.09.–07.10.2018
Öffnungszeiten: 28.–30.09.2018, 13–19 Uhr
04.–07.10.2018, 15–19 Uhr
Finissage & Mobile Menu #07
So., 07.10.2018, 15–19 Uhr
Die Events rund um die Preisverleihung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa werden organisiert vom Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen.
c/o KUNSTPUNKT BERLIN, Schlegelstraße 6, 10115 Berlin.

SURVIVE
Bar Babette, Karl-Marx-Allee 36, 10178 Berlin

17:00-19:00
Podiumsdiskussion

SURVIVE! – Was und wer gestaltet hier eigentlich?
Projekträume gelten als wichtige Faktoren der Kunstszene Berlins und erfüllen als selbstbestimmte Orte einen eigenen Kulturauftrag. Immobilien- und Kapitalmarkt drücken auf die Szene, sodass die Akteure*innen sich in stetem Kampf um Raumverteidigung und Überleben befinden. Ihre Unabhängigkeit schafft Distanz zum Verwertungsdruck der Galerien. Hiermit jedoch stehen sie auch vor einem Dilemma: Wie überleben und handlungsfähig bleiben?
Zudem weist der Aspekt des zunehmenden Hippness- und Eventcharakters auf ein sich veränderndes Klima in der Stadt. Die pragmatische und marktwirtschaftliche Verwertung in sowohl stadtplanerischen Modellen wie auch im institutionellen Rahmen führt die Diskussion über die Zukunft der Projekträume wieder ganz an den Anfang: Was und wer gestaltet hier eigentlich?

Moderation: Dr. Séverine Marguin
Podiumsteilnehmer*innen:
Chris Benedict (Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen, Koalition der Freien Szene)
Christian Hiller (ARCH+, An Atlas of Commoning: Orte des Gemeinschaffens)
Carola Rümper (mp43 – projektraum für das periphere, Künstlerin)
Florian Schmidt (Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Facility Management)
Daniela Schmidtke (NON Berlin, Kuratorin)
Dr. Ingrid Wagner (Senatsverwaltung für Kultur und Europa)

19.30–20 Uhr
Vorstellung von Comic, ART MAP, Survival Kit

Comic-Zine: Alex Bodea, Maik Banks, Christopher Burrows, Henna Räsänen,
Maki Shimizu, Ali Fitzgerald.
ART MAP: 123 Projekträume, 5 Räume ohne Raum, 36 Projektinitiativen.

20:00-21:30
Offizielle Preisverleihung
Preisvergabe an die 20 ausgezeichneten Projekträume und –initiativen 2018 durch Dr. Torsten Wöhlert (Staatssekretär für Kultur).

ab 21:30
Performance-Acts & DJ-Sets
Black on Black
Ceren Oykut: live drawing / FezayaFirar: live electronic music improvisation

“Black on Black” ist eine improvisierte Performance von Ceren Oykut (Live-Drawing) und FezayaFirar (elektronische Live-Musik).
Die Künstlerin Ceren Oykut lässt aus minimalen Strichzeichnungen komplexe Wesen, Landschaftszeichnungen, oder Stadtelemente entstehen und projiziert diese in die Bar Babette.
Dazu improvisiert das musikalische Duo FezayaFirar. Es entstehen generierte Soundstrukturen, welche zwischen industriellen Ambientsounds (Drone) und rhythmischen Soundscapes changieren.
Trailer on Vimeo

DJ-Sets:
Oliver Schmid –
WebsiteSoundcloud
Rapante (ootb/Spartacus) – WebsiteMixcloud

ab 23:00
Party mit Gudrun Gut

Gudrun Gut ist Berlins „real queen of electronic music“, Musikerin, DJ und Inhaberin des Labels Monika Enterprise. Neben ihren Live-Auftritten in Clubs und auf Festivals hat Gudrun Gut mehrere Alben und EPs (Kollaborationen und Solo) veröffentlicht.
Sie war nicht nur ein frühes Mitglied der Einstürzenden Neubauten, sondern auch Mitbegründer der legendären deutschen Bands Malaria! und Mania D., gemeinsam mit Thomas Fehlmann moderiert sie die wöchentliche Radiosendung Oceanclub.
Auch ist sie Autorin von Electronicbeats.net.

IDEE, REALISIERUNG
Netzwerk freier Berliner
Projekträume und -initiativen e.V.
IM AUFTRAG VON
Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Weitere Informationen/Further Information

Details

Datum:
September 28
Zeit:
17:00 - 23:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Webseite:
http://www.projektraeume-berlin.net/survive/

Veranstaltungsort

Berlin, Deutschland + Google Karte

Veranstalter

Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
E-Mail:
contact@projektraeume-berlin.net
Webseite:
http://www.projektraeume-berlin.net/