Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Schein und Spiegelung, ein Relationspositionsprojekt – 3. Runde

März 31 @ 19:30 - 22:30

kostenlos

Veranstaltung Navigation

Das 8. internationale, spartenübergreifende und themenspezifische Ausstellungsprojekt.

Schein und Spiegelung, ein Relationspositionsprojekt
Positionen aus Kunst, Literatur und Wissenschaft
ab 12. Oktober 2018

Präsentation der dritten Runde:
Vernissage: Sa 31. März 2018, 19.30 Uhr / Interaktive Performance
„How to disappear“ von Veruschka Bohn
Ausstellung : 3.-13.4.2018, Di-Fr 14-18 Uhr


Foto: Robert Schittko

Damit die Wirkung von How to Disappear nicht beeinträchtigt wird, bittet die Künstlerin alle Besucher pünktlich zu kommen und ihr Handy vor dem Abgang ins Basement auszuschalten. Die Performance am 31.3.2018 und Installation How to disappear von Veruschka Bohn setzt Bespiegelungen und Selbstdarstellung in einen räumlichen und interaktiven Kontext.

Die Videoinstallation The Women In The World Summit von Petra Lottje verhandelt die Tradition der Rollenverteilung zwischen Mann und Frau, mit deren Gültigkeit ebenso heutzutage Frauen konfrontiert werden.

Die Fotarbeiten von Christiane Spatt in disguise öffnen eine breite Projektionsfläche für die Betrachter; politische Kontroversen, Genderthematiken und Getarntes können darin Platz finden.

Weitere Arbeiten von:
Edin Bajric – Spiegel und Licht, Fotografien | Marion Luise Buchmann – Bewegtes Selbst, Video | David Ender – Der Spiegel, Literatur | Vittorio Gallese – Visions of the Body: Embodied Simulation and Aesthetic Experience, Wissenschaft | Michael H. Rohde – nietzsche haus, einstein haus, Fotografien | Carlo Rovelli – Die Wirklichkeit, die nicht so ist, wie sie scheint: Eine Reise in die Welt der Quantengravitation / Relational Quantum Mechanics, Wissenschaft | Julia Schewalie – nylon#acrylic mirror, Objekte | Asenbaum/Stuck – Spiegel Schein, Sprachskulptur | Helga Wimmer – Vor und hinter der Zeit – Zeitbilder und Zeiträume, Installation

Für unser aktuelles Projekt Schein und Spiegelung, ein RelationsPositionsProjekt, 2018 laden wir die Beitragenden ein, den Themenschwerpunkt aktiv mitzugestalten. Dieser organisch wachsende Prozess ist gleichzeitig auch für das Publikum zugänglich und erlebbar. So ist es im aktuellen Ausstellungskonzept möglich, nicht nur für interessierte Besucher_innen, sondern auch für die Beitragenden noch vor der eigentlichen Eröffnung die Veränderungen und Erweiterungen durch die hinzukommenden Arbeiten und durch die im Fluss befindliche Zusammenstellung mitzuverfolgen und dadurch ein besseres Verständnis einzelner Positionen sowie ihrer Bezüge zueinander zu bekommen. Wir denken bei unseren Projekten dabei immer an die Vielfalt von Ausdrucksformen und inhaltlichen Aspekten.

Mit der Präsentation der dritten Runde beginnt die vierte Bewerbungsrunde. Wir freuen uns auf Einreichungen, also Arbeiten, die sich auf die Thematiken der zwölf Arbeiten und deren Relationen beziehen.
Weiters sind wir insbesondere auf der Suche nach korrespondierenden, wissenschaftlichen Beiträgen zur Auffächerung des Themas und freuen uns über regen Besuch und einhergehenden Austausch.

Ihr G.A.S-station Team
Elisa Asenbaum & Thomas Maximilian Stuck

www.2gas-station.net
info@2gas-station.net
Tempelherrenstrasse 22
D-10961 Berlin
Fon. 030 221 609 312
Mob. 0160 995 78 158
Bürozeiten: Di-Fr 14-17 Uhr

*****

English:

The 8th international, interdisciplinary and topic centered exhibition project of G.A.S-station
Reflection and Appearance, a Relation-Position Project.
Presentation third round: March 31st 2018, 7.30 pm
Interactive Performance „How to disappear“ by Veruschka Bohn
Exhibition: 3.-13.4.2018, Tu-Fr 2-6 pm

Performance and Installation How to disappear by Veruschka Bohn
Video installation The Women In The World Summit by Petra Lottje
Photo works in disguise by Christiane Spatt

Further works by:
Edin Bajrić – Spiegel Licht, Photographs | Marion Luise Buchmann – Bewegtes Selbst, Video | David Ender – Der Spiegel, Literature | Vittorio Gallese – Visions of the Body: Embodied Simulation and Aesthetic Experience, Science | Michael H. Rohde – nietzsche haus, einstein haus, Photographs | Carlo Rovelli – Die Wirklichkeit, die nicht so ist, wie sie scheint: Eine Reise in die Welt der Quantengravitation (Reality Is Not What It Seems: The Journey to Quantum Gravity) / Relational Quantum Quantum Mechanics, Science | Julia Schewalie – nylon#acrylic mirror, Objects | Asenbaum/Stuck – Spiegel Schein, Literaturesculpture | Helga Wimmer – Vor und hinter der Zeit – Zeitbilder und Zeiträume, Installation.

“The whole is not more than the sum of its parts, but something different!”

The relation-position project refers to this thesis and with its corresponding theme of appearance and reflection attempts to visualise the connection between relative references and their possibilities of interpretation via its organically growing development process.
Further infos: http://www.2gas-station.net/pages/engl/actual.html

Yours,
The G.A.S-station Team
Elisa Asenbaum & Thomas Maximilian Stuck

www.2gas-station.net
info@2gas-station.net
Tempelherrenstrasse 22
D-10961 Berlin
Germany
Fon. 030 221 609 312
Mob. 0160 995 78 158
Tu-Fr 2-5 pm

Details

Datum:
März 31
Zeit:
19:30 - 22:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

G.A.S-station
Tempelherrenstr. 22
Berlin, 10961 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
030 25 966 036
Webseite:
www.2gas-station.net

Veranstalter

G.A.S-station
Telefon:
030 25 966 036
E-Mail:
info@2gas-station.net
Webseite:
www.2gas-station.net

Weitere Angaben

Ausstellungszeit:
3.-13.4.2018, Di-Fr 14-18 Uhr
KuratorInnen:
Elisa Asenbaum, Thomas Maximilian Stuck