Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Sense In – raumohneraum #06

April 25 @ 19:00 - 22:00

kostenlos

 

Am Donnerstag, 25. April 2019 um 19 Uhr eröffnet die Ausstellung „SENSE IN“ im c/o KUNSTPUNKT BERLIN, Schlegelstr. 6, 10115 Berlin-Mitte. Die Gemeinschaftsausstellung versammelt die Beiträge der drei Berliner Projektinitiativen ALASKA – Studio for Feelings, Errant Sound – Projektraum für Klangkunst und Prolog – Heft für Zeichnung und Text. Gemeinsam präsentieren sie die sechste Ausgabe der Reihe „raumohneraum“, mit welcher das Netzwerk freier Berliner Projekträume und –initiativen ausgewählten Kunstinitiativen Raum für eine gemeinsame Ausstellung gibt.

SENSE IN ist ein Ausstellungsprojekt, das zum Sehen, Hören und Fühlen einlädt und auch körperliche Erfahrungen verspricht. Alaska und Errant Sound – Jutta Ravenna laden zu ihren interaktiven Installationen ein. Die Berliner Künstlerzeitschrift Prolog – Heft für Zeichnung und Text präsentiert mit 58 Künstlerinnen und Autorinnen die neue Ausgabe X9 zum Thema „Versuch und Irrtum“.

[ENGL]
The exhibition “SENSE IN” is opening on Thursday, the 25th of April 2019 at 7pm, at c/o KUNSTPUNKT BERLIN, Schlegelstr. 6, 10115 Berlin-Mitte. This joint exhibition brings together the contributions of three Berlin project initiatives: ALASKA – Studio for Feelings, Errant Sound – Projektraum für Klangkunst (project space for sound art) and Prolog – Heft für Zeichnung und Text (magazine for drawings and text). Together, they present the 6th edition of the series „raumohneraum“ (space without space), which is organised by Netzwerk freier Berliner Projekträume und – initiativen and grants a collective exhibition space to selected art initiatives.

SENSE IN is an exhibition project that invites you to see, listen and feel and it promises bodily experiences. All projects operate with a participatory approach. Alaska and Errant Sound – Jutta Ravenna invite you to their interactive installations. Prolog–Heft für Zeichnung und Text present with 58 artists and authors the magazine issue X9 to the theme: “Trial & Error”.

Vernissage: 25. April 2019,  19-22 Uhr
Ausstellung/Exhibition: 26. April bis 12. Mai 2019, Do-So 15-19 Uhr

Fr 26. April 2019, um 21 Uhr Konzert (Eintritt frei/free entry)
& Sonic Sleep Event (22-10 Uhr) / Jutta Ravenna – Errant Sound
Voranmeldung/advance reservations bitte unter jutta.ravenna@t-online.de (Stichwort/subject: Sonic Sleep)

Sa 27. April 2019, um 21 Uhr Konzert (Eintritt frei/free entry)
& Sonic Sleep Event (22-10 Uhr) / Jutta Ravenna – Errant Sound
Voranmeldung/advance reservations bitte unter jutta.ravenna@t-online.de (Stichwort/subject: Sonic Sleep)

So 28. April 2019, von 13-15 Uhr: Workshop / ALASKA – Studio for Feelings
von 16-19 Uhr: Sonntag der lustvollen Versuche & Irrtümer / Prolog X9
Lesungen mit u. a. Stefan Malicky & Lars-­Arvid Brischke & Clemens Schittko

Fr 3. Mai 2019, von 18-22 Uhr: Künstlertresen / Prolog X9
Lesungen und Präsentation mit u. a. Bodo Rott & Katrin Heinau

So 5. Mai 2019, von 16-19 Uhr: Sonntag der lustvollen Versuche & Irrtümer / Prolog X9
Performance Katja Pudor & Lesung Christian Meskó

Do 9. Mai 2019, von 17-19 Uhr: Workshop / ALASKA – Studio for Feelings

Fr 10. Mai 2019, von 18-22 Uhr: Künstlertresen & Aktionen / Prolog X9
Präsentation mit u. a. Alfred Banze & Christine Falk, Camping Akademie e.V. stellen ihr Projekt SOCIAL PLASTIC vor: www.social-­‐plastic.net & Lesung Frank Sievers

Sa 11. Mai 2019, um 21 Uhr Konzert (Eintritt frei/free entry)
& Sonic Sleep Event (22-10 Uhr) / Jutta Ravenna – Errant Sound
Voranmeldung/advance reservations bitte unter jutta.ravenna@t-online.de (Stichwort/subject: Sonic Sleep)

So 12. Mai 2019, von 16-19 Uhr: Sonntag der lustvollen Versuche & Irrtümer/Prolog X9
Lesung Ilse Ermen „Ich bin unfähig“ & Lesung Sascha Malatsion: „An attempt to read some confusing poems“ & Finissage

Ab 19 Uhr: Finissage der Ausstellung und Get-Together des Netzwerkes freier Berliner Projekträume und -initiativen.

Pressemitteilung
Press Release

Prolog – Heft für Zeichnung und Text ist ein seit 2007 in Berlin erscheinendes Künstler*innenheft, ohne Bindung an eine feste (Künstler*innen-) Gruppe. Die Ausstellung präsentiert die Ausgabe X9 zum Thema „Versuch und Irrtum“ und Werke der ca. 50 beteiligten Künstler*innen und Autor*innen. Scherenschnitte, Skulpturen, Malerei, Objekte, Videos, Hörstücke, gerahmte und ungerahmte Zeichnungen – den Künstler*innen und Autor*innen der jeweiligen Ausgabe bleibt freigestellt, was sie präsentieren. Die Ausstellung wird gemeinsam mit allen Beteiligten geplant und aufgebaut. In der Ausstellung finden Lesungen und Aktionen statt. Eine mit den vorherigen Ausgaben bestückte Leseecke und der fast schon legendäre Künstlertresen laden zum Verweilen und auch zum Wiederkommen ein. Die Möglichkeit, einen entspannten Abend in der Ausstellung zu verbringen, findet als Alternative oder Ergänzung zur Vernissage immer mehr Anhänger.
Prolog Heft für Zeichnung und Text – Blog

[ENGL]
Published since 2007, Prolog – Heft für Zeichnung und Text is an artist magazine that is not tied to a specific (artist) group. The exhibition presents the magazine issue X9 with the subject matter “Versuch und Irrtum” (Trial and Error) and work by approx. 50 participating artists and authors. Paper cuttings, sculptures, paintings, objects, videos, audio pieces, framed and unframed drawings – the artists and authors are free to choose what they want to present. The exhibition is planned and set up together with all the participants. Lectures and actions take place within the exhibition. A reading corner, featuring all the previous issues from the magazine, and the almost legendary artist counter welcome you to stay around as well as to come back. The possibility of spending a relaxed evening at the exhibition, as an alternative or an addition to the private view, is increasingly gaining interest amongst visitors.
Prolog Heft für Zeichnung und Text – Blog

Das Künstler_innen Duo ALASKA – Studio for Feelings gestaltet Performances, Workshops und Environments, welche die sozialen, kulturellen und biologischen Dimensionen des Fühlens und sinnlichen Erfahrens ausloten. Für SENSE IN realisiert ALASKA ein PREASURE LAB [pressure, pleasure]. Inspiriert vom Werk der US-amerikanischen Autismusaktivistin und Tierzuchtwissenschaftlerin Temple Grandin werden hier die Effekte und Affekte von Berührung auf den Körper untersucht. Grandin baute sich als junge Erwachsene eine hug machine (Umarmungsmaschine): sie begehrte das Gefühl gedrückt zu werden, fühlte sich aber durch menschliche Berührung überreizt. Im Preasure Lab stehen eine Reihe von neu entworfenen hug machines zur Verfügung, die Druck auf verschiedene Regionen des Körpers ausüben. In der Interaktion mit den hug machines erleben Besucher*innen, wie sich ihr Fühlen verändert, wenn Maschinen sie umsorgen.
Alaska Studio

[ENGL]
The artist duo ALASKA – Studio for Feelings creates performances, workshops and environments that sound out the social, cultural and biological dimensions of feelings and sensitive experiences. ALASKA has created a PREASURE LAB [pressure, pleasure] for SENSE IN. Inspired by the work of US autism activist and animal breeding scientist Temple Grandin, the effects and affects on the body are being studied here. Grandin built a hug machine for herself as a young adult: she longed for the feeling of being squeezed, yet felt overstimulated by human touch. In the Preasure Lab, a few redesigned hug machines that apply pressure to different parts of the body are placed at the disposal of the audience. During the interaction with the hug machines visitors experience how their feelings change, when they are being cared for by machines.
Alaska Studio

Wie klingt Schlaf? Während das Bewusstsein den Rückzug bei Nacht in die Tiefen des Traums antritt, lassen sich physische Funktionen von Stimmapparat, Herz, Lunge sowie das Wechseln der Körperposition im Schlaf hörbar machen. Errant Sound – Projektraum für Klangkunst präsentiert die Klanginstallation „Les jours je songe, les nuits je rêve“ von Jutta Ravenna. Diese eröffnet neue Perspektiven des Auditiven im Hinblick auf nächtlichen Schlaf, Schlaflosigkeit und Traum, denn nachts ist es so still, dass man das eigene Herz schlagen hören kann. Die Teilnehmer*innen sind aufgefordert, ihre eigenen Einschlafrituale zu zelebrieren und Einschlafhilfen, wie Lieblingspyjamas, Fetische, Kuscheltiere etc. mitzubringen. Im vorhinein wird allen empfohlen, am Tag zuvor ausreichend wach zu bleiben, auch vor Ort gibt Hilfestellungen für die Teilnehmer, die einen festen Bestandteil der künstlerischen Aktion bilden. Indem die Künstlerin den Schlaf selbst als künstlerische Aktion konzipiert, nimmt sie diesem gegenüber auch eine eigene Position ein. Sie versteht ihn als Reaktion auf das gesellschaftsbedingte Vermeiden von Muße, Tagträumen und Traum und will diesem die verdiente Aufmerksamkeit einräumen.
Errant Sound

[ENGL]
What does sleep sound like? While consciousness retreats into the depths of dreams at night, physical functions such as the vocal tract, heart, lung as well as the shifting of body position during sleep can be made audible. Errant Sound – Projektraum für Klangkunst presents the sound installation “Les jours je songe, les nuits je rêve” by Jutta Ravenna, which opens up new perspectives on the auditory with regards to nocturnal sleep, sleeplessness and dreaming- because the night is so quiet that one can hear one’s own heart beating. The participants are encouraged to celebrate their own bedtime rituals and to bring along their sleeping aids, like their favourite pyjamas, fetishes, cuddly toys etc. They are also told to stay awake for as long as possible during the previous night and there is some assistance on location for them- the participants form an integral part of the artistic action. By conceptualising sleep as an artistic action the artist takes on a personal stance towards it. She sees sleep as a reaction to the society-instilled avoidance of leisure, daydreaming and dreams and wants to grant it its deserved attention.
Errant Sound

Details

Datum:
April 25
Zeit:
19:00 - 22:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungkategorien:
,

Veranstaltungsort

c/o KUNSTPUNKT BERLIN
Schlegelstr. 6
Berlin, 10115

Veranstalter

Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen
E-Mail:
contact@projektraeume-berlin.net
Website:
http://www.projektraeume-berlin.net/

Weitere Angaben

Ausstellungszeit:
26. April bis 12. Mai 2019, Do-So 15-19 Uhr