Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tracing Roots

April 8 @ 18:00 - 22:00

kostenlos

Tracing Roots

Feriel Bendjama

08.04. – 17.04.2022

Opening: Friday, 08.04.2022, 18 – 22 h

Feriel Bendjama untersucht in Tracing Roots die komplexe Herkunft ihrer Familie, und den kontinuierlichen Vorgang des Verwurzelns. Die mehrteilig konzipierte Ausstellung vermittelt einen Einblick in das diasporische Leben einer Familie zwischen Algerien, der DDR und Westdeutschland.

Im ersten Teil der Ausstellung liegt der Fokus auf alte Familienfotografien. Feriel Bendjama sammelte alte private Polaroids, fotografierte diese neu, bearbeitete, vergrößerte und arrangierte sie in einem neuen Kontext. Die überwiegend aus den 80er-Jahren stammenden Fotografien dokumentieren ein Leben zwischen drei Welten. Aufnahmen in Farbe zeigen typische Alltagsszenen wie Familientreffen, Feste, Ausflüge und Kinder. Die Fotos thematisieren Aspekte des Erinnerns, nostalgische Empfindungen und sind ein Abbild von gelebter kultureller Diversität.

Der zweite Teil widmet sich Landschaftsfotografien und flüchtigen Momentaufnahmen aus Algerien, welche Feriel Bendjama während Ihrer Reisen aufnahm. Bendjama fotografierte im Vorbeifahren vom Auto aus, die Landschaften, die an ihr vorbeirauschten. Die Fotografien reflektieren die Fluidität des Verwurzelns.

Feriel Bendjamas Arbeiten behandeln verschiedene Fragestellungen wie die Wahrnehmung hybrider Identitäten, die Fragilität zwischenmenschlicher Beziehungen und die eigene Definition von Zugehörigkeit.

Feriel Bendjamas wurde 1980 nahe Dresden geboren. Sie ist zwischen Offenbach am Main und Algerien aufgewachsen und lebt seit 2003 in Berlin. Aktuelle Themenschwerpunkte ihrer Foto- und Videoarbeiten sind kulturelle und religiöse Identitäten.

Feriel Bendjama examines in Tracing Roots the complex origins of her family and the ongoing process of rooting. The multi-part exhibition provides an insight into the diasporic life of a family between Algeria, the GDR and West Germany.

The first part of the exhibition focuses on old family photographs. Feriel Bendjama collected old private Polaroids, re-photographed them, edited them, enlarged them and arranged them in a new context. The photographs, most of which date from the 1980s, document life between three worlds. Color shots show typical everyday scenes such as family reunions, parties, trips and children. The photos address aspects of remembering, nostalgic feelings and are an image of lived cultural diversity.

The second part is dedicated to landscape photographs and fleeting snapshots from Algeria, which Feriel Bendjama photographed during her travels. Bendjama photographed the landscapes that rushed past her from the car as she drove past. The photographs reflect the fluidity of rooting.

Feriel Bendjama’s works deal with various issues such as the perception of hybrid identities, the fragility of interpersonal relationships and one’s own definition of belonging.

Feriel Bendjamas was born near Dresden in 1980. She grew up between Offenbach am Main and Algeria and has lived in Berlin since 2003. Current focal points of her photo and video works are cultural and religious identities.

Opening times

Opening Friday: 08.04.2022, 18 – 22 h
Other Friday: 16 – 19 h
Saturdays & Sundays: 14 – 19 h

Address

Hilbertraum
Reuterstr. 31
12047 Berlin-Neukölln

Nearest Subway: U7 & U8 Hermannplatz

www.hilbertraum.org

 

 

Details

Datum:
April 8
Zeit:
18:00 - 22:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungkategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Website:
www.hilbertraum.org

Veranstaltungsort

HilbertRaum
Reuterstr. 31
Berlin, Berlin 12047 Deutschland
+ Google Karte
Website:
www.hilbertraum.org

Veranstalter

HilbertRaum
E-Mail:
info@hilbertraum.org
Website:
www.hilbertraum.org

Weitere Angaben

KünstlerInnen:
Feriel Bendjama