Netzwerktermine

117. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks

Montag 10.6.2024, 19-21 Uhr: 117. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks
Ort: via Zoom
– Teilnahme nur auf Einladung

116. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks

Mittwoch 20.3.2024, 19-21 Uhr: 116. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks
Ort: via Zoom
– Teilnahme nur auf Einladung

115. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks

Donnerstag 22.2.2024, 19-21 Uhr: 115. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks
Ort: via Zoom
– Teilnahme nur auf Einladung

Neuer Vorstand stellt sich vor

Liebe Projektraum- und Initiativenbetreiber*innen, wir freunen uns das neue Team des Vorstands, bestehend aus sechs Mitgliedern des Netzwerks, vorstellen zu dürfen.
Wir sind Tiny Domingos (ROSALUX), Isolde Nagel (A TRANS), Almut Hüfler (HAUNT frontviews), Oliver Möst (Errant Sound), Lisa Schorm (Kreuzberg Pavillon) sowie Christof Zwiener (BETON Berlin). Weiterlesen (pdf dt./engl.)

Jahreshauptversammlung des Netzwerks

Montag 15.1.2024, 19 Uhr: Jahreshauptversammlung des Netzwerks
Ort: via Zoom
– Teilnahme nur auf Einladung

Sonderstrukturtreffen des Netzwerks

Samstag 9.12.2023, 11 bis ca. 16 Uhr: Sonderstrukturtreffen des Netzwerks
Ort: diffrakt: Crellestr. 22; 10827 Berlin
– Teilnahme nur auf Einladung

114. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks

Montag 13.11.2023, 19-21 Uhr: 114. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks
Ort: via Zoom
– Teilnahme nur auf Einladung

113. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks

Mittwoch 4.10.2023, 19-21 Uhr: 113. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks
Ort: via Zoom
– Teilnahme nur auf Einladung

112. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks

Dienstag 15.8.2023, 19-21 Uhr: 112. Onlinestrukturtreffen des Netzwerks
Ort: via Zoom
– Teilnahme nur auf Einladung



Weitere Termine und Infos

KDFS – digitales Frühlingsplenum 15. Mai 2024 – 18 Uhr

Liebe Freie-Szene-Community, wir laden alle, die sich der Freien Kunstszene Berlins verbunden fühlen, sie kennenlernen oder unterstützen wollen, zum Frühlingsplenum ein:
Kommt am 15. Mai 2024 um 18 Uhr zum Digitalplenum! Was ist los bei der Alten Münze? Wie geht es weiter mit dem Runden Tisch kulturelle Bildung? Wo soll es für die Freie Szene hingehen mit Kultursenator Joe Chialo (CDU)? Diese und weitere eurer Fragen wollen wir mit euch diskutieren!
KDFS-Website

Koalition der Freien Szene – Öffentlicher Brief: Moratorium für die Alte Münze – jetzt!

Die Alte Münze, landeseigene Liegenschaft und Ort für Kunst und Kultur, droht mitsamt Steuergeldern in Millionenhöhe in einer intransparenten Entscheidung und unter Umgehung öffentlicher Kontrolle an eine private GmbH vergeben zu werden. Wir fordern ein Moratorium aller Vertragsverhandlungen, bis ein transparenter und öffentlicher Prozess für die Vergabe etabliert ist. (Weiterlesen)

OPEN CALL #10 „Happy Eskapismus“

Deadline 10.03.2024
Offene Ausschreibung für eine künstlerische Präsentation kuratiert von der AG Kunstpunkt des Netzwerks freier Berliner Projekträume und -initiativen im KUNSTPUNKT BERLIN. Wir laden alle Berliner Projekträume und -initiativen, sowie freie Kurator: innen herzlich ein, sich mit Projektvorschlägen für den KUNSTPUNKT BERLIN zu bewerben. Drei lange Wochenende um das Berliner Gallery Weekend stehen im KUNSTPUNKT für eine Ausstellung zur Verfügung.
OPEN CALL #10 „Happy Eskapismus“ – pdf (dt./engl.)

PRESSEMITTEILUNG: Briefe an den Kultursenator – Lesung zur Alten Münze am 10. Februar um 17 Uhr

Die AG Alte Münze der Koalition der Freien Szene präsentiert am 10. Februar um 17 Uhr im Rahmen des „Stop-Over-Festivals“ in der Alten Münze eine Lesung aller ihrer Briefe an den Kultursenator, um auf die mangelnde Transparenz der Liegenschaftsentwicklung aufmerksam zu machen und die Öffentlichkeit über ihre Recherchen zum aktuellen Stand der Dinge zu informieren.
Seit dem 27. April 2023 amtiert Joe Chialo (CDU) als Berliner Senator für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt im Senat Wegner.
(weiter lesen…)

KDFS – Winterplenum

Zeit: Dienstag, 13. Februar 2024 um 18 Uhr – via Zoom.
Liebe Freie-Szene-Community, wir laden alle, die sich der Freien Kunstszene Berlins angehörig oder verbunden fühlen, sie kennenlernen oder unterstützen wollen, zum digitalen Winterplenum ein.
Wir hattem am 31. Januar gemeinsam mit dem Rat für die Künste unseren Jour Fixe mit Staatssekretärin Wedl-Wilson und wollen berichten: Was sind unsere Ziele? Was streben wir vor?
Diese und weitere Fragen wollen wir mit euch diskutieren und auch eure Fragen, Gedanken und Forderungen hören!
Woran wir seit dem letzten Plenum gearbeitet haben, erzählen wir natürlich auch. Und wir freuen uns, dass das Team von RAUMBÜRO FREIE SZENE (ehemals PROSA) wie immer ein Update gibt.
Zum Abschluss berichten die anwesenden Arbeitsgruppen (AGs) der KdFS.
Weitere Infos

2jährige Basisförderung für Projekträume und -initiativen 2024-2025 vergeben

In der Sitzung vom 28. und 29. November 2023 hat sich die Jury für zweijährige Basisförderungen an 28 Projekträume und -initiativen ausgesprochen. Die Jury hatte über 118 Anträge mit einer Gesamtantragssumme von rund 13.600.000 Euro zu befinden. Für die zweijährige Vergabe standen der Jury Mittel in Höhe von 2.170.000 € (1.085.000 €/Jahr) zur Verfügung.
Die Mitglieder der Jury waren: Tomke Braun, Kate Brown, Andreas Koch, Arlette-Louise Ndakoze, Max Schierloh und Antje Weitzel.
Folgende Projekträume und -initiativen sollen vorbehaltlich zur Verfügung stehender Haushaltsmittel eine zweijährige Basisförderung erhalten: ABA Air Berlin Alexanderplatz, ACUD MACHT NEU, Art-Lab Berlin, BARAZANI.berlin, Berlin-Weekly, BETON Berlin, Die Möglichkeit einer Insel, diffrakt | zentrum für theoretische peripherie, DOOM SPA, HAUNT / frontviews e.V., Kreuzberg Pavillon, Künstlerhof Frohnau e.V., Meinblau e.V., mp43-projektraum für das periphere, Neun Kelche, Number 1 Main Road, panke.gallery – Verein für künstlerisch-kulturelle Bildung e.V., Raum für drastische Maßnahmen, Scherben, Scheusal, soft power e.V., Soma Art Berlin, Spoiler Aktionsraum, STATIONS, TROPEZ, Verein der Berliner Künstlerinnen 1867, Verwalterhaus und WIRWIR.

KdFSz-Dringender Appell an die Berliner Politik

Kultur und kulturelle Bildung stehen vor gravierenden Kürzungen – im Berliner Haushalt wie auf Bundesebene.
Das verstärkt die Planungsunsicherheit und bedeutet, inflationsbedingte Kosten- wie vertragsbedingte Tarifsteigerungen müssen bei gleichbleibenden oder gar reduzierten Budgets gestemmt werden.
Dies vermittelt nicht nur ein mangelndes Verständnis der gesellschaftlichen Bedeutung von Kunst und Kultur für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, es vermittelt auch mangelnde Wertschätzung für die (oft ehrenamtliche) Arbeit zur Strukturentwicklung in der Freien Szene. (…weiterlesen)

Infobrief zu unserer aktuellen Fördersituation 2023

Liebe Projektraum und -initiativenbetreiber:innen,
in den vergangenen Jahren konnten wir gemeinsam mit der Verwaltung Fördermittel und –instrumente entwickeln und sie erfolgreich mit der Politik umsetzen. Aktuell jedoch drohen unserer Sparte massive Kürzungen.
Weiterlesen (pdf)