Kunstpunkt

NW-KunstpunktRaum

KUNSTPUNKT BERLIN Foto: Matthias Mayer

C/O KUNSTPUNKT BERLIN – Die Galerie für aktuelle Kunst wurde 2001 von Heinz G. Herpel im damals aufstrebenden Berliner Galerienquartier Mitte-Nord gegründet. Seit 2016 stehen die drei Räume mit insgesamt ca. 300 qm dem Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen für eigene Projekte, Ausstellungen und Veranstaltungen zur Verfügung.

C/O KUNSTPUNKT BERLIN – Galerie für aktuelle Kunst was founded 2001 by Heinz G. Herpel in what was then the upcoming gallery district Mitte-Nord. Since 2016, three spaces with around 300 square meters have been available to the Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen for their own projects, exhibitions and events.
NW-KunstpunktNO(B)ORDERS
„NO (B)ORDERS“ ist als aktueller politischer Ausruf zu verstehen, der direkt aus der Projektraumszene kommt. Er steht für einen offenen Blick in die Welt, die künstlerische Rückeroberung des Stadtraumes sowie den Erhalt von Unabhängigkeit und Diversität von Projekt-räumen und -initiativen. Für die Ausstellung wurden über einen Open Call vier international agierende Künstler*innen, Kollektive und Projekträume und -initiativen ausgewählt, deren künstlerische Arbeiten sich gegen Abgrenzung, Repression und geistige Enge positionieren und Wege der Kommunikation und Freiheit aufzeigen. Die gemeinsame Präsentation ermöglicht nicht nur eine Begegnung verschiedener Ausdrucks- und Reflexionsformen, sondern bietet auch Raum für spontane künstlerische Aktionen und weiter-führende Diskussionen.

NO (B)ORDERS is to be understood as a universal political outcry coming directly out of the project space art scene. It stands for an open worldview, the artistic recapturing of urban space, as well as the preservation of autonomy and diversity for project spaces and initiatives. Four internationally active project spaces and initiatives were selected through an open call for this exhibition, based on artworks that are clearly positioned against discrimination and repression, instead displaying ways forward toward communication and freedom. The group exhibition allows not only for an encounter with different forms of reflection and expression, but also offers a space for spontaneous art actions and further discussion.

Vernissage: Do., 26.4.2018, 19 h
Ausstellung – Exhibition: 27.4. – 13.5.2018
Öffnungszeiten / Opening hours: Fr.-So., 14-19 h
(Gallery Weekend: 27. – 29.4.2018)
Finissage: 13.5.2018

stamp alive
Carola Rümper / mp43 – projektraum für das periphere

His TV
Sis Kollektiv / Apartment Project

All Over the Map
Artist Group Janzen/Sági/Torma

Choreography #2
Stine Eriksen / iCollective

Begleitprogramm – Event Calendar

Fr., 27.4.2018, 19 h
Performance: Artist Group Janzen/Sági/Torma
Live Drawing-Performance „All Over the Map“
the explosive power of collaborative drawing

Sa., 28.4.2018, 19 h
Performance: „His TV“ // Sis Kollektiv // Apartment Project
„Black on Black“ with Ceren Oykut & Fezaya Firar

So., 29.4.2018, 15 h
Künstlergespräch / Artist talk: „Choreography #2” // iCollective and Peer Golo Willi (Curator). Discussion and reflections on the prize-winning video.

So., 29.4.2018, 17 h
Künstlergespräch / Artist talk: „stamp alive“ // Carola Rümper und Kirsten Wechslberger – „stamp alive“ – international art project with artists from Namibia and Germany

Fr., 4.5.2018, 19 h
Performance: „His TV“ // Sis Kollektiv // Apartment Project
„Post Truth Spa Center – seance01“ Safak Catalbas with Ece Gökalp

Fr., 4.5.2018, 20 h
Panel Discussion: „His TV“ // Sis Kollektiv // Apartment Project
„If you stucked on the runway?” with Selda Asal, Julia Lazarus, Mehtap Baydu, Ezgi Kilicaslan, Özlem Sariyildiz
Moderator: Erden Kosova (art critic from Istanbul)

Fr., 11.5.2018, 19 h
Performance: Artist Group Janzen/Sági/Torma
Live Drawing-Performance „All Over the Map” – the explosive power of collaborative drawing

Sa., 12.5.2018, 19 h
Videoscreening: „His TV“ // Sis Kollektiv // Apartment Project
„After Nature“ by Julia Lazarus. In closing: talk over her film from Istanbul about the Kuzey Ormanlari Savunmasi activist group (Northern Forest Defense)

Führungen – Tours
Sa., 28.4.2018, 14 h (de) – 16 h (en) – So., 29.4.2018, 14 h (de)

Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen – Free Admission to all events
Barrierefreier Zugang – Wheelchair Accessible

Organisiert vom Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Weitere Informationen
NO (B)ORDERS
Flyer (pdf)
Pressemitteilung
Presseinformationen

Kooperationsprojekt mit dem Project Space Festival 2018
Netzwerk Freier Berliner Projekträume und -initiativen e.V.  + Project Space Festival 2018
Project Space Festival PLUS

Das PROJECT SPACE FESTIVAL BERLIN nimmt in diesem August wieder Kunstbegeisterte mit auf eine einmonatige Reise. Auch 2018 zielt es auf ein diverses Programm, das mit einer Vielfalt an Räumen eine Momentaufnahme der freien Kunstszene der Stadt abbildet. Das besondere Format des Festivals ermöglicht ihnen an einem Tag im August, ihre selbstorganisierte Arbeit weiter in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Wir sind gespannt!

Das Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen freut sich, in diesem Jahr zum ersten Mal mit dem PROJECT SPACE FESTIVAL BERLIN kooperieren zu können. Die Kooperation ermöglicht dem Festival beispielsweise erstmalig die Realisierung eines umfangreichen Programmheftes, das die Besucher*innen mit detaillierten Auskünften zu Veranstaltungsterminen, -orten und -inhalten versorgt. Zusätzlich wird das Netzwerk zwei Abende entlang des Festivals mit diskursiven Formaten zu projektraumspezifischen und kunstsystemimmanenten Themen gestalten.

Die Galerie des ACUD MACHT NEU dient während der gesamten Festivalzeit als Zentrale des Project Space Festival 2018. Parallel präsentiert sich das Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen e.V. im C/O KUNSTPUNKT Berlin. Beide Räume werden für das Publikum zu festen Zeiten geöffnet sein und Materialien und Auskünfte – sowohl über das Festivalprogramm als auch über die langjährige Arbeit des Netzwerks – anbieten.

PROJECT SPACE FESTIVAL BERLIN:

Eröffnung:
01. August 2018, Galerie des ACUD MACHT NEU
(Veteranenstr. 21, 10119 Berlin-Mitte)

Finissage:
31. August 2018, C/O KUNSTPUNKT
(Schlegelstr. 6, 10115 Berlin-Mitte)

Öffnungszeiten Info-Zentralen:
ACUD MACHT NEU: mittwochs und samstags
C/O KUNSTPUNKT BERLIN: donnerstags bis sonntags

PROJECT SPACE FESTIVAL BERLIN 2018
Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen e.V.
Das Kooperationsprojekt (PSF PLUS) wird gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.